ASF Logo
Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH
Hermann-Mitsch-Str. 26
79108 Freiburg
fon: +49(0)761 76707 - 430
fax: +49(0)761 76707 - 9302
info@abfallwirtschaft-freiburg.de

Wir sind Vielfalt

Die Tätigkeiten der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH sind jeden Tag aufs Neue abwechslungsreich und einmalig. Die Besonderheit Freiburgs, aber auch die Einzigartigkeit unserer Mitarbeiter*innen sind hierfür der Grund. Dieser tagtäglich gelebten Vielfalt haben wir am Deutschen Diversity-Tag am 18. Mai 2021 besondere Beachtung geschenkt.
Anlässlich dieses Ereignisses hat die ASF am 19.05.2021 die Beitrittserklärung zur „Charta der Vielfalt" unterzeichnet und bekennt sich damit öffentlich zur seit Jahren gelebten Toleranz in ihrer Arbeitswelt.
Hiermit verpflichtet sich die ASF zudem, die Förderung der Vielfalt als zentralen Baustein des Unternehmens fest zu verankern. Unabhängig von Alter, Nationalität, Herkunft, Geschlecht sowie körperlicher und geistiger Fähigkeit unserer Beschäftigten - diese Vielfalt stärkt das Miteinander und schafft Chancen für zukünftige Entwicklungen.

Download Vielfalts-Kalender 2022

Elfi Klagges
Position: Stadtreinigerin Grünflächen

Bei der ASF seit: 01.10.2019

Das gefällt mir an meinem Beruf am meisten: Draußen und in Bewegung zu sein. Die Jahreszeiten hautnah erleben. Das ein oder andere Dankeschön der Grünflächenbenutzer.

Das gefällt mir an meinem Beruf am wenigsten: Regentage
Was muss man in der Position gut können: Hand in Hand arbeiten. Fahren. Trotz vieler ähnlicher und gleichbleibenden Tätigkeiten, den Arbeitsalltag nicht zur Routine werden lassen.

Was mach ich in meiner Freizeit am liebsten / Lieblingssport: Mein Zuhause genießen. Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Schöne Landschaften durchlaufen. Lesen, Fotografieren, Reisen (an die See / in den Norden).

Was ist mir privat wichtig: Freundlichkeit. Zeit mit Familie und Freunden aber auch Zeit für mich selbst.

Was ist mir beruflich wichtig: In einem guten Team zu arbeiten.
Wenn ich mir einen Traum erfüllen könnte ..... Zwei Monate mit dem R 4 durch Schottland reisen.

Meine Lieblingsfarbe: von 06.00 bis 15.00 Uhr Orange, danach blau und grün.

Iris Meier
Seit 2010 angestellt bei der ASF Freiburg und verantwortlich für die Pflege/Reinigung und Instandhaltung der Haltestellen von Bus und Bahn.

Das gefällt mir an meinem Beruf am meisten: Durch meine Tätigkeit, bin ich immer in Bewegung und stets an der frischen Luft. Ich habe mehr und weniger Kontakt mit den Passanten. Es ist kein Tag wie der andere und das gefällt mir an meinem Job!

Das gefällt mir an meinem Beruf am wenigsten: Mir gefällt nicht, wenn die Grünanlagen zur Beseitigung des Mülls herhalten müssen, anstatt unsere Abfallbehälter. Unachtsam weggeworfener Müll und illegale Müllablagerungen, ärgern mich maßlos.

In diesem Arbeitsumfeld ist Fingerspitzengefühl gefragt. Vorausschauend arbeiten. Etwaige aufkommende Konflikte konstruktiv lösen. Meine eigene Motivation ist daher ein guter Begleiter, denn manchmal reicht schon ein „Bitte und Danke".

Was mach ich in meiner Freizeit am liebsten / Lieblingssport: In meiner Freizeit treffe ich mich am liebsten mit meinen Freunden. Denn nur in dieser fröhlichen und ausgelassenen Gesellschaft macht das Kochen, Sport und Filme gucken am meisten Spaß.

Was ist mir privat wichtig: Das wichtigste in meinem Leben ist meine Familie. Gerade in der Zeit der Pandemie, wurde mir das extrem bewusst. Die Familie und Gesundheit stehen an erster Stelle

Was ist mir beruflich wichtig: Beruflich ist mir die interne Kommunikation und ein reibungsloser Arbeitsablauf sehr wichtig. Aber ganz besonders wichtig für mich ist, dass ich mich auf meinen Partner hundertprozentig verlassen kann!

Wenn ich mir einen Traum erfüllen könnte, würde ich mit meiner Familie in einem Häuschen im Grünen leben wollen. Sorglos in Richtung eines behaglichen Lebensabend ..... Carpe Diem!

Meine Lieblingsfarbe: Übriges; meine Lieblingsfarbe ist Blau, aber unter der Woche stark von orange geprägt.

Douglas Odibo
Position: Straßenreiniger
Bei der ASF seit: 01.10.2020

Das gefällt mir an meinem Beruf am meisten:
Den ganzen Tag im Freien arbeiten zu können, an der frischen Luft zu sein, viel in Bewegung zu sein, mit der Arbeit etwas Gutes für die Allgemeinheit zu tun.

Das gefällt mir an meinem Beruf am wenigsten:
Es gibt nichts was mir nicht gefällt. Mir macht die Arbeit, gleich welche Tätigkeit, jeden Tag Spaß.

Was muss man in der Position gut können:
Gesundheit und körperliche Belastbarkeit sind wichtig, aber auch Zuverlässigkeit

Was mach ich in meiner Freizeit am liebsten / Lieblingssport:
In meiner Freizeit treffe ich gerne meine Freunde und wir kochen und essen gemeinsam.

Was ist mir privat wichtig:
Wichtig ist mir, dass ich regelmäßig meine Tochter treffen kann, die leider bei ihrer Mutter lebt.

Was ist mir beruflich wichtig:
Beruflich würde ich mir wünschen, dass weiter und dauerhaft die Tätigkeit bei der Stadtreinigung ausüben kann und darf und bald einen Festvertrag erhalte.

Wenn ich mir einen Traum erfüllen könnte .....
Mein Traum wäre es, den Autoführerschein machen zu können.
Sobald ich etwas Geld gespart habe, möchte ich bei meiner Familie in Nigeria Urlaub machen

 

Iris Herbstritt
Position: Disponentin Logistik gewerblich

Bei der ASF seit: 01.11.2017

Das gefällt mir an meinem Beruf am meisten:
Nette Kollegen und jeden Tag eine neue Herausforderung.

Was muss man in der Position gut können:
Man benötigt sehr viel Fingerspitzengefühl und Organisationstalent.

Was mach ich in meiner Freizeit am liebsten:
Gerne bin ich zuhause oder in der Natur und
koche mit Leidenschaft für meine Familie und Freunde.

Was ist mir privat wichtig:
Meine Familie und meine Freunde

Was ist mir beruflich wichtig:
Jeden Tag mit Freude zur Arbeit zu gehen.

Wenn ich mir einen Traum erfüllen könnte
wünsche ich mir, dass ..... wir alle gesund bleiben.

Adriana Alves Freitas
Bei der ASF bin ich Sachbearbeiterin und übernehme die Urlaubsvertretung im Bereich Disposition der Speisereste.
2017 kam ich als Leiharbeiterin zur ASF. 2018 habe ich mich dann endgültig von meiner ursprünglichen Branche, dem Tourismus, verabschiedet und bei der ASF fest zugesagt.
An meiner jetzigen Arbeit gefallen mir am meisten meine Kollegen und Kolleginnen. Zusammen sind wir ein humorvolles Team. Ich finde meine Aufgaben zwischen Disposition und Fahrerkontrolle abwechslungsreich. Da ist viel Kommunikation gefragt. Anfragen und Probleme tauchen auf und Lösungen müssen gefunden werden. Da ist der Kunde auf der einen Seite und die Fahrer, die längst schon auf ihrer Tour unterwegs sind, auf der anderen. Natürlich befinden sich die Fahrzeuge meist nicht genau dort, wo das Problem auftaucht. Und dann braucht es manchmal kreative Ideen und liebe kooperative Kollegen da draußen. Zum Entspannen mache ich dann die Rückerfassung.
Unnötig stressig wird es, wenn sich Problemlösungen hinziehen, die Kunden vor Ungeduld halb platzen und Kollegen das Diskutieren anfangen, was beides nicht weiterhilft. Kürzer, sachlicher, mit weniger Emotionen, dann geht's voran.
Gute Kommunikation macht bei meiner Arbeit den Unterschied. Egal ob mit Kunden oder mit dem Kollegenteam vor Ort oder auf der Straße. Informationen müssen stimmen, das Verfahren vorab geklärt sein, sollte beides nicht stimmen, läuft's schief.
Meine Freizeit verbringe ich sehr gerne mit Frau und Hund. Ich und der Fuego, mein Hund, sind viel nach Feierabend unterwegs. Wandern gehen wir alle gerne. Volleyball würde ich gern mehr spielen und zum Skifahren geht's in jedem Fall im nächsten Winter wieder.
Balance zwischen Arbeit und Freizeit ist mir wichtig und sehr wichtig sind mir meine Familie und Freunde, die mit mir rechnen und sich 100% auf mich verlassen können.
Am Ende des Arbeitstages geht es mir am besten, wenn alle Aufgaben erledigt sind und ich entspannt in den Feierabend gehen kann.
Ich liebe Tiere. Ein Traum wäre es Tiere in Not zu helfen. Wenn ich könnte, hätte ich bestimmt noch mehr Hunde. Dann bräuchte es aber ein Haus mit Garten oder einen Hof und natürlich viel mehr freie Zeit. ... aber träumen darf man ja.
Iris Mellert
Ich, Iris Mellert bin seit 1988 bei den früheren Fuhrparkbetrieben danach Eigenbetrieb Abfallwirtschaft und jetzt ASF GmbH Freiburg, angestellt.

Nach 10 schönen und spannenden Jahren im Sekretariat und in der Abteilung Abfallgebührenveranlagung konnte ich sehr viel über das Unternehmen kennen- und schätzen lernen. Was mich dann auch dazu bewog mich in die Personalvertretung aufstellen zu lassen. Durch die Wahl und die Tätigkeit als Personalratsvorsitzende hatte ich das Vertrauen der gewerblichen Mitarbeiter gewonnen.

Was mich dann im August 1998 dazu ermutigte mich als Frau auf die Ausschreibung „Einsatzleitung kommunale Logistik" zu bewerben. Um nicht in Gewissenskonflikt mit unterstellten Mitarbeitern zu geraten, habe ich mit Zusage dieser neuen Herausforderung meine Personalratstätigkeit schweren Herzens aufgegeben.

In der kommunalen Logistik gefällt mir, dass man mit den vielfältigsten Aufgabenstellungen der Geschäftsleitung optimale Lösungen erarbeiten soll, was aber nicht immer gelingt. Es macht Freude mit den unterschiedlichsten Menschen zu arbeiten und zu sehen, dass wir eine Einheit bilden. In dieser Zeit ist meine Arbeitswelt durch die knallige Farbe Orange geprägt. Durch diese abwechslungsreiche Tätigkeit ist kein Tag wie der andere und ich kann hier auch meine Persönlichkeit, sowie meine Motivation voll mit einbringen. Das Vertrauen der Mitarbeiter bestätigt, dass ich als Frau seit 23 Jahren meinen Mann stehen kann.

Um in meinem Job 100 % geben zu können bin ich dankbar, dass ich bei meiner Familie und meinen Freunden durch gute Gespräche und lustiges oder gemütliches Beisammensein einen Ausgleich habe, da zum Sport ab und an die Motivation fehlt.

Mein Wunsch wäre es, dass meine Familie, Freunde und ich lange gesund bleiben und wir noch viele tolle Momente und Reisen erleben dürfen.

Modou Touray
Position: Auszubildender Berufskraftfahrer
Bei der ASF seit 22.05.2017 (Stadtreinigung)
Das gefällt mir an meinem Beruf am meisten:
An meinem Beruf gefällt mir am meisten lange Strecken mit dem Sattelzug zu fahren und im Team zu arbeiten.
Das gefällt mir an meinem Beruf am wenigsten:
Am wenigsten in meinem Beruf gefällt mir unter Zeitdruck zu arbeiten.
Was muss man in der Position gut können:
In dieser Position benötigt man gute Fahrkenntnisse, Teamfähigkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit.
Was mache ich in meiner Freizeit am liebsten / Lieblingssport:
In meiner Freizeit gehe ich am liebsten joggen.
Was ist mir privat wichtig:
Privat wünsche ich mir, dass es meiner Familie und mir gesundheitlich gut geht.
Was ist mir beruflich wichtig:
Beruflich ist für mich ein guter Arbeitsgeber wichtig.
Wenn ich mir einen Traum erfüllen könnte...
Würde ich meiner Familie ein Haus in Freiburg kaufen.
Nourou Assani
Position: Straßenreiniger

Bei der ASF seit: 01.07.2018

Das gefällt mir an meinem Beruf am meisten:
Arbeit im Freien und mit viel Bewegung, unter Menschen zu sein,
im Team zu arbeiten, mit Fahrzeugen fahren zu dürfen

Das gefällt mir an meinem Beruf am wenigsten:
Da gibt es nichts .. alles bestens

Was muss man in der Position gut können:
Motivation und Freude an der Arbeit, Kollegialität, Teamfähigkeit,
täglich neues dazu lernen,

Was mach ich in meiner Freizeit am liebsten / Lieblingssport:
In meiner Freizeit mache ich am liebsten Sport und verbringe viel Zeit mit meinem Sohn

Was ist mir privat wichtig:
Ich muss und möchte mich um meine Familie kümmern. Ich arbeite nicht alleine für mich, sondern vor allem auch, um meine Familie (Eltern, Geschwister, Kind in Afrika) finanziell zu unterstützen.

Was ist mir beruflich wichtig:
Gesund bis zur Rente bei der ASF arbeiten und meine Familie damit unterstützen zu können

Wenn ich mir einen Traum erfüllen könnte .....
Mein Traum wäre ... eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus

Marion Peter
Position: Sachbearbeiterin der Logistik kommunal und stellvertretende Einsatzleiterin der kommunalen Abfallentsorgung
Bei der ASF seit: 1. November 2008
Das gefällt mir an meinem Beruf an meisten: Es ist und wird nie langweilig, denn kein Tag ist wie der andere. Ich liebe berufliche Herausforderungen und an denen mangelt es in der Logistik nie. Am meisten gefallen mir die (leider viel zu seltenen) Telefonate mit freundlichen Mitbürgern, die sich für die Arbeit unserer Kollegen in Freiburgs Straßen bedanken und diese Wertschätzen.
Das gefällt mir an meinem Beruf an wenigsten: Wenn man ein Problem mal nicht lösen kann (kommt zum Glück nur selten vor). Unverschämte und verständnislose Bürger am Telefon.
Was muss man in der Position gut können: Freundlich sein (was mir leider nicht immer gelingt, denn „wie es in den Wald ruft, so schallt es ab und zu dann auch mal zurück"), flexibel sein, auf jede Frage eine Antwort haben und am besten zu jedem Problem auch gleich die Lösung parat haben.
Was mache ich in meiner Freizeit am liebsten: In meinem Garten arbeiten und dabei auch einfach mal in der Sonne entspannen, Zeit mit meiner Familie und natürlich Freunden verbringen. In der fünften Jahreszeit gehört für mich die Fasnet zur Brauchtumspflege dazu (die letzten Jahre sogar als Vogt meiner Narrenzunft).
Was ist mir privat wichtig: ein harmonisches Umfeld, Freundlichkeit, Ehrlichkeit und natürlich Zeit für mich haben.
Was ist mir beruflich wichtig: Stets die Freude an der Arbeit bewahren und in einem gut funktionierenden Team arbeiten zu können, denn nur gemeinsam sind wir stark.
Wenn ich mir einen Traum erfüllen könnte: Nochmal nach Irland reisen und dann den Giant´s Causeway entdecken, natürlich muss dann auch wieder ein Besuch bei den Cliffs of Moher sein.
Meine Lieblingsfarbe: blau, aber natürlich von 7-16 Uhr orange
Besuchen Sie uns auf: